Tipps für gesundes Haar

Ob lockig, glatt, fein, kraus oder coloriert hier bekommst du wertvolle Tipps für gesundes Haar

Schöne, gesunde Haare wie aus der Werbung haben nur die wenigsten. Dafür hast du deine ganz eigene Schönheit und deine ganz persönliche Haarpracht, bei der sich die Natur schon etwas gedacht hat. Denn oft passt unsere Haarfarbe perfekt zum Hautton und auch zur Augenfarbe. Mit unseren Haarpflege-Tipps für gesundes Haar kannst du deine Haare wunderbar unterstützen und so deine persönliche Traummähne heranzüchten – und das ganz ohne chemische Inhaltsstoffe, die deine Haut reizen oder die Umwelt belasten.

Regelmäßiges Spitzen schneiden sollte je nach Bedarf erfolgen – Bei den meisten Frauen mit längeren Haaren sollten die Spitzen etwa alle sechs bis acht Wochen geschnitten werden. Mit einer ausgewogenen Ernährung und einem gesunden Lebensstil betreibst du Haarpflege von innen, denn genau wie die Haut hängt auch der Zustand von Haaren und Kopfhaut eng mit dem persönlichen Lifestyle zusammen. Auch die Einnahme von Präparaten wie Biotin oder Kieselsäure können sich positiv auswirken. Ich wünsche dir viel Spaß und Erfolg mit diesem Haarpflege-Update für gesunde Haare!


Haare Richtig Waschen

Haare waschen gehört für viele zur täglichen Pflege-Routine. Doch wie oft sollte man sich die Haare waschen? Meistens reicht es, die Haare alle zwei bis drei Tage zu waschen – vor allem, wenn Kopfhaut und Haare sehr trocken sind. Bei schnell nachfettendem Ansatz können die Haare täglich mit einem milden Shampoo gewaschen werden, wenn du dich nur mit frischem und fluffigem Haar wohl fühlst.

Aber: Der Talg aus der Talgdrüse in der Kopfhaut erfüllt eine wichtige Funktion. Er legt sich wie ein zarter Schutzfilm auf die Haut und verhindert so das Eindringen von Erregern und schädlichen Substanzen. Zudem hält er Kopfhaut und Haare geschmeidig. Durch zu häufiges Haare waschen mit Shampoos mit stark entfettenden Tensiden oder anderen potentiell reizenden Inhaltsstoffen wie Duftstoffen oder chemischen Konservierungsmitteln kann der zarte Schutzfilm gestört werden und die Kopfhaut aus dem Gleichgewicht geraten.

Ein mildes Haarpflegemittel wie unser geruchsneutrales Shampoo reinigt Haare und Kopfhaut sanft mit milden Zuckertensiden. Gleichzeitig versorgt es Haare und Kopfhaut dank über 40 Prozent Aloe Vera Saft aus biologischem Anbau mit einem echten Feuchtigkeits-Boost. Unser festes Shampoo enthält neben sanften Kokostensiden pflegende Pflanzenöle und Aloe Vera, die Kopfhaut und Haare nähren und beruhigen. Beide Shampoos sind so mild und gut verträglich, dass sie auch jeden Tag verwendet werden können ohne die Kopfhaut zu reizen.

Hitze vermeiden

Ob ein zu heißer Föhn, Glätteisen, Lockenstab oder heißes Wasser – Haare und Kopfhaut mögen keine Hitze. Lass dein Haar an der Luft trocknen, wenn möglich. Wenn’s ohne Föhn oder andere Haarstyling-Tools nicht geht, schalte das Gerät nicht auf die heißeste Stufe und achte darauf, die Haare nie zu lange Hitze auszusetzen. Den Föhn immer in Wuchsrichtung der Haare halten, damit die Schuppenschicht sich nicht aufstellt und die Föhnluft immer etwas in Bewegung halten.

Passende Haarpflegemittel für gesundes Haar

Genau wie die Hautpflege, sollte die Haarpflege auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt sein. Kann man seine Haare zu viel pflegen? Ja! Jedenfalls kann man sie mit zu reichhaltigen Haarpflegemitteln beschweren. Hier ein kleiner Überblick über Haar- und Kopfhautzustände und geeignete Haarpflegemittel findet ihr hier.